Visual Studio 2010

Bei Installation selbstgeschriebener Applikationen auf Windows 7 x64-Arbeitsplätzen erschien die Fehlermeldung “BadImageFormatException”, bei der man auf die Idee kommen könnte, Ursache wäre ein defekten Bild innerhalb der Anwendung ;-). Aber weit gefehlt: die Ursache liegt in der Benutzung von 32bit-basierenden Komponenten oder dem Aufruf von pInvoke-Funktionen auf 32bit-Basis innerhalb der eigenen Applikation. Also Entweder die obengenannte Ursache finden und (wenn möglich) abstellen, oder in den erweiterten Kompilierungsoptionen eine 32-bit Applikation erstellen lassen:

Bild

Abb. Ziel-CPU-Auswahl

In VS2008 existierte als “Zusatz” für die Entwicklungsumgebung die Möglichkeit die VSTO-Powertools zu installieren und die Iconauswahl für die Anpassung von selbstdefinierten Ribbons einzublenden. Hat man VS2010 und installiert die Powertools zeigt VS kein neues Toolfenster an. Mit der Änderung der Addin-Definitionsdatei ist es trotzdem möglich. Diese befindet sich unter

<Laufwerk>\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\MSEnvShared\Addins

und heißt ImageMsoVS2008.addin. Diese Datei ist zu editieren und anstelle der Versionsnummer 9.0 ist bei Benutzung ds VS2010 hier 10.0 einzutragen.

Bild

Abb. Definitionsdatei Addin

Ist dies geschehen, erscheint nach Neustart des Visual Studio unter “Extras” der Eintrag “ImageMSO Window”

Bild

Abb. ImageMSO Window

Dieses Fenster kann bei Bedarf eingeblendet und gedockt werden.

Bild

Abb. ImageMSO